Fehler sind nicht vermeidbar

 

„Wie gehe ich bloß mit Fehlern um?“ – „Fehler sind nicht vermeidbar, die gibt es eben immer wieder. Es nervt ohne Ende, aber da kann man nichts machen!“

Das ist natürlich Blödsinn. Wer so etwas sagt, ist schlicht zu faul, etwas an der Situation zu ändern.

Sie wollen etwas ändern? Dann ist hier der richtige Umgang mit Fehlern:
1. Erstmal annehmen, dass es ein Fehler ist. Das ist schon sehr schwer, aber wenn dieser Schritt bewältigt wurde, ist das andere “nur” noch Methode.
2. Wo ist der Fehler aufgetreten? Warum ist das ein Problem? Gibt es einen Standard dafür? Wurde der Standard verletzt und warum?
Und wenn Sie es immer noch nicht wissen, dann müssen Sie eben eine Ursachenanalyse machen.
3. Listen Sie alle Fehler in einer Tabelle auf und fragen Sie sich, welche zuerst behandelt werden müssen, z. B. weil sie viel Geld kosten oder wegen Ihnen viel Nacharbeit erforderlich ist.
4. Wenn die Liste steht, dann arbeiten Sie sie sukzessive ab. Fehler für Fehler. Priorität für Priorität.

Dauert das lange? Ja! Nervt das manchmal? Ja!
Aber es nervt noch mehr, immer wieder dieselben Fehler zu machen und sich nicht zu verbessern.
Wenn Sie ein einfaches Tool zur Problembehebung und Ursachenanalyse wollen, dann kommentieren Sie den Beitrag einfach mit “𝗶𝗰𝗵 𝘄𝗶𝗹𝗹” und ich schicke Ihnen die entsprechende Datei zu. 💪

 

Zur Business-Berater-Lüge Part l: Life-Work-Balance

Zur Business-Berater-Lüge Part ll: Widerstand ist zwecklos

Zur Business-Berater-Lüge Part lll: In fünf Minuten zum Erfolg

Zur Business-Berater-Lüge Part V: In fünf Minuten zum Erfolg

Zur Business-Berater-Lüge Part VI: Die Taskforce Lüge

Zur Business-Berater-Lüge Part VII: Mit Freelancern einen Krieg gewinnen