Das Niveau halten ist gut

 

Ich weiß, was ich kann. Ich brauche nichts mehr zu lernen. Ich wende das an, was ich kann und das kann ich gut. Ich halte das Niveau und das ist befriedigend, denn ich kann immer besser werden, in dem, was ich tue …

STOP

So scheint unser Land zu funktionieren, aber langsam schleicht sich an sehr vielen Stellen das Gefühl ein, dass das nicht mehr reicht. Warum nur?

Weil die Konkurrenz nicht schläft.

Weil die technische Innovation immer schneller geht.

Weil das, was gestern galt, heute keinerlei Bedeutung mehr hat, aber wir denken, wir können uns daran klammern.

Weil die Herausforderungen von morgen viel größer sind, als die von heute.

Es ist nicht nur erforderlich immer besser zu werden, in dem was wir können, sondern auch stetig neue Fähigkeiten zu erlernen. Nur so ist es überhaupt möglich, das Niveau in Relation zu Fortschritt und Konkurrenz zu halten. Und das hat noch nichts mit Expansion zu tun …

 

 
Zur Business-Berater-Lüge Part I: Life-Work-Balance

Zur Business-Berater-Lüge Part ll: Widerstand ist zwecklos

Zur Business-Berater-Lüge Part lll: In fünf Minuten zum Erfolg

Zur Business-Berater-Lüge Part IV: Fehler sind nicht vermeidbar

Zur Business-Berater-Lüge Part V: In fünf Minuten zum Erfolg

Zur Business-Berater-Lüge Part VI: Die Taskforce Lüge

Zur Business-Berater-Lüge Part VII: Mit Freelancern einen Krieg gewinnen

Zur Business-Berater-Lüge Part IX: Horizonte kann man nicht überwinden